Landkreis Friesland

Zurück zur Vollversion
Bildinfo Friesische Wehrkirchen wie hier in Schortens prägen unsere Landschaft und zeugen von reicher und bewegter Geschichte. (c) Friesland Touristik Gemeinschaft
Suche Impressum Datenschutz Menü Navigation Kontakt

Friesland Telefon04461 919-0 Telefax04461 919-8880 AdresseFriesland
Lindenallee 1
26441 Jever

Suche
´
Inhaltsbereich der Seite

Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Allgemeine Informationen

Wer Fahrgäste im Taxi, Mietwagen, Krankenwagen oder PKW im Linienverkehr, zu gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder zu Ferienzielen befördern will, benötigt neben der allgemeinen Fahrerlaubnis eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung.

Voraussetzung

  • Mindestalter bei Taxen und Mietwagen 21Jahre
  • Mindestalter bei Krankenkraftwagen 19 Jahre
  • Für Taxen Vorbesitz der Klasse B (in den letzten 5 Jahren mind. 2 Jahre)
  • Für Krankenkraftwagen Vorbesitz der Klasse B (in den letzten 5 Jahren mind. 1 Jahr)
  • Besitz des EU-Kartenführerscheines. Sollte dieser noch nicht vorliegen, siehe 
    „Umstellung eines alten Führerscheines".
  • Ablegen der dafür notwendigen Prüfungen
An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den Führerscheinstellen des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem/der Sie Ihren Hauptwohnsitz haben.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Antragsformular
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • EU-Kartenführerschein
  • Führungszeugnis der Belegart "0" (zu beantragen beim Einwohnermeldeamt der zuständigen Gemeinde- oder Stadtverwaltung)
  • augenärztliches Gutachten über die Untersuchung des Sehvermögens beziehungsweise Zeugnis eines Augenarztes gemäß § 12 Abs. 6 i.V.m. Anlage 6 Fahrerlaubnisverordnung (FeV). Dieses Gutachten können Sie von Ihrem Augenarzt oder von einem Betriebs- und Arbeitsmediziner erstellen lassen. Bei Antragstellung darf die Bescheinigung nicht älter als zwei Jahre sein
  • ärztliches Gutachten über die körperliche und geistige Eignung auf amtlichem Vordruck gemäß § 11 Abs. 9 i.V.m Anlage 5 FeV. Für diese Bescheinigung gibt es einen amtlichen Vordruck, über den die Ärzte im Regelfall verfügen. Sie können die Bescheinigung von jedem Arzt erstellen lassen. Bei Antragstellung darf die Bescheinigung nicht älter als ein Jahr sein
  • leistungspsychologisches Gutachten nach § 11 Abs. 9 i.V.m Anlage 5 Nr. 2 FeV.
    Die leistungspsychologische Untersuchung beinhaltet beispielsweise eine Überprüfung der Belastbarkeit, Reaktionsfähigkeit, Orientierungsleistung und Konzentrationsfähigkeit. Der Nachweis über die Erfüllung dieser besonderen Anforderungen erfolgt durch ein betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder durch ein Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung. Bei Antragstellung darf die Bescheinigung nicht älter als ein Jahr sein.
  • Zusätzlich bei Taxen: Ortskenntnisnachweis (Ortkundeprüfung wird nach Terminabsprache in der Fahrerlaubnisbehörde abgelegt)

                     Merkblatt zur Ortskundeprüfung
  • zusätzlich bei Krankenkraftwagen: Nachweis über eine Schulung in Erster Hilfe

Hinweis: Das ärztliche und augenärztliche Gutachten kann auch von einem Betriebs- oder Arbeitsmediziner erstellt werden, sodass man unter Umständen nur einen Termin vereinbaren muss.

Welche Gebühren fallen an?

Z. Z. 42,60 – 78,30 € - im Einzelfall können die Gebühren allerdings abweichen.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Ausstellung des Fahrgastbeförderungsscheines dauert in der Regel 2-3 Wochen.

« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Wetter

bedeckt
-2 °C Niederschlag 90 mm Wind
3 KM/H

Weitere Informationen

Infospaltenblock auf- und zuklappenAnsprechpartner