Landkreis Friesland

Zurück zur Vollversion
Bildinfo Nicht nur im Süden unseres Landkreises wie hier in den Gemeinden Zetel und Bockhorn finden Sie ausgedehnte Wälder zum Erholen, Durchatmen und Genießen. (c) Friesland Touristik Gemeinschaft
Suche Impressum Datenschutz Menü Navigation Kontakt

Friesland Telefon04461 919-0 Telefax04461 919-8880 AdresseFriesland
Lindenallee 1
26441 Jever

Suche
´
Inhaltsbereich der Seite

Unterstützung für Jugendliche und Heranwachsende durch die Jugendgerichtshilfe

Allgemeine Informationen

Bei Ermittlungs- und/oder Strafverfahren gegen Jugendliche (14-17 Jährige) oder Heranwachsende (18-20 Jährige), die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, wird von den Staatsanwaltschaft und/ oder den Jugendgerichten automatisch die Jugendgerichtshilfe zur Unterstützung des Jugendlichen oder Heranwachsenden und deren Erziehungsberechtigten bzw. Familienangehörigen herangezogen.

Ein Fachteam, bestehend aus sozialpädagogischen Mitarbeitern der zuständigen Stelle, berät die Jugendlichen bzw. Heranwachsenden, begleitet sie zu den Gerichtsverhandlungen und empfiehlt pädagogische Maßnahmen, um angemessen erzieherisch auf die/den Betroffene/n einzuwirken. Soweit vom Jugendgericht kein Bewährungshelfer eingesetzt wird, überwacht die Jugendgerichtshilfe zudem die Erfüllung der richterlichen Auflagen und Weisungen.


Die ambulanten Maßnahmen bilden einen Teil der Jugendgerichtshilfe. Die Jugendlichen (14 -17 Jährige) und jungen Heranwachsenden (18-20 Jährige) werden in der Regel durch das Jugendgericht oder durch die Jugendgerichtshilfe zugewiesen. Es ist Aufgabe der ambulanten Maßnahmen, die Auflagen und Weisungen der auferlegten Erziehungsmaßregeln durchzuführen und entsprechend zu begleiten. Durch verschiedene Angebote sollen somit Möglichkeiten geschaffen werden, auf Straftaten junger Menschen mit sozialpädagogischen Mitteln zu reagieren.

Verfahrensablauf

Die Jugendgerichtshilfe informiert das Jugendgericht über die persönlichen Hintergründe und sozialen Zusammenhänge der/s Beschuldigten. Sie macht Vorschläge zur Anwendung des allgemeinen Strafrechts bzw. des Jugendstrafrechts bei Heranwachsenden. Die Jugendgerichtshilfe äußert sich zu Maßnahmen (der Jugendhilfe) für die Wiedereingliederung der Jugendlichen bzw. Heranwachsenden.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis und der kreisfreien Stadt bzw. einem anerkannten Träger der freien Jugendhilfe.

 

Jugendgerichtshilfe - im Kreisamt in Jever, Lindenallee 1 (Eingang A), Fax.-Nr. 04461/919-7700

Frau Rühl, Telefon 04461/919-4130, E-Mail: k.ruehl@friesland.de

(Bezirk Nord: Wangerooge, Wangerland, Jever, Schortens, Sande)

Jugendgerichtshilfe - im Dienstleistungszentrum in Varel, Karl-Nieraadstr. 1, Fax.-Nr. 04451/953-555

Frau Luitjens, Telefon 04451/953-514, E-Mail: c.luitjens@friesland.de

(Bezirk Süd: Bockhorn, Zetel, Varel)

Ambulante Maßnahmen der Jugendgerichtshilfe - im Dienstleistungszentrum in Varel, Karl-Nieraadstr. 1, Fax.-Nr. 04451/953-555.

Frau Fleischhauer, Telefon 04451/953-513, E-Mail: i.fleischhauer@friesland.de

Ambulante Maßnahmen der Jugendgerichtshilfe - im Kreisamt in Jever, Lindenallee 1 (Eingang A), Fax.- Nr. 04461/919-7700,

Frau Voigt, Telefon 04461/919-4131, E-Mail: b.voigt@friesland.de

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Wetter

Bewölkt
21 °CNiederschlag0 MM Wind Südwind
17 KM/H

Weitere Informationen

Infospaltenblock auf- und zuklappenAnsprechpartner